Informationen

  • Ab ca. 8 Jahren
  • Keine Voraussetzungen nötig
  • Aufwand? 30 – 60 Minuten pro Woche oder immer wenn man Lust darauf hat
  • Ab wann kann man mit anderen musizieren? Nach zirka 1 Jahr

Unsere Lehrpersonen

Neil Raouf

Neil hat sich mit seit seiner frühen Jugend der Musik verschrieben. Seine musikalische Muttersprache ist die Gitarre. Ein Instrument, welches er in all seiner stilistischen Vielfalt untersucht, gespielt und gelebt hat. Egal ob knochenharter Metal, luftig-leichter Bossa Nova oder romantischer Singer/Songwriter: Er zeigt dir dein individueller Weg zu deiner Lieblingsmusik. Obwohl er den swingenden Jazz der 40er bis 60er-Jahre als seine grosse musikalische Liebe bezeichnet, zieht es ihn mit grosser Freude immer wieder in neue Klanglandschaften.
Neil arbeitet zudem in der Vertonung und der Audio-Postproduktion von Werbefilmen und ist somit mit immer neuen musikalischen Herausforderungen konfrontiert. Er kennt die branchenüblichen Programme der Musik- und Audioproduktion wie ‚ProTools' und 'Logic Pro' in- und auswendig und liebt es die Möglichkeiten, welche die Digitalisierung der Musik und gesamten Kreativindustrie gebracht hat, zu erforschen. Gerne hilft er Schüler auch dabei, wenn es um Themen wie Homerecording geht.
Neil verfügt neun Jahre Erfahrung im Unterrichten von Schüler aller Alters- und Fortschrittsklassen.
Sein Motto: Ein guter Lehrer bleibt immer Schüler.

weiterlesen

Neil Raouf

Neil hat sich mit seit seiner frühen Jugend der Musik verschrieben. Seine musikalische Muttersprache ist die Gitarre. Ein Instrument, welches er in all seiner stilistischen Vielfalt untersucht, gespielt und gelebt hat. Egal ob knochenharter Metal, luftig-leichter Bossa Nova oder romantischer Singer/Songwriter: Er zeigt dir dein individueller Weg zu deiner Lieblingsmusik. Obwohl er den swingenden Jazz der 40er bis 60er-Jahre als seine grosse musikalische Liebe bezeichnet, zieht es ihn mit grosser Freude immer wieder in neue Klanglandschaften.
Neil arbeitet zudem in der Vertonung und der Audio-Postproduktion von Werbefilmen und ist somit mit immer neuen musikalischen Herausforderungen konfrontiert. Er kennt die branchenüblichen Programme der Musik- und Audioproduktion wie ‚ProTools' und 'Logic Pro' in- und auswendig und liebt es die Möglichkeiten, welche die Digitalisierung der Musik und gesamten Kreativindustrie gebracht hat, zu erforschen. Gerne hilft er Schüler auch dabei, wenn es um Themen wie Homerecording geht.
Neil verfügt neun Jahre Erfahrung im Unterrichten von Schüler aller Alters- und Fortschrittsklassen.
Sein Motto: Ein guter Lehrer bleibt immer Schüler.

Eduardo ‚Dudu‘ Penz

1985 kam Dudu Penz (gebürtiger Brasilianer), nach einer fundierten Ausbildung, mit einem bereits vorhandenen grossen Erfahrungsschatz, nach Europa. Hier spielt er seither als absoluter Topvirtuose auf seinem Instrument mit verschiedensten Gruppen und Künstlern regelmäßig an allen wichtigen Festivals (Montreux Jazz Festival, Paleo Jazz-Festival, Nordsee-Festival, Burghausen, Jazz-Festivals Karlowy, Jazz-Festival Istambul, Roskilde Musikfestival, Jazzfestival San Javier in Alicante, Paris Jazz Festival usw.) 

Dudu Penz spielt live und im Studio mit Musikern und Gruppen wie: Rodrigo Botter Maio&Jazz via Brasil Group, Julio Barretto Latino world Quartet, Queen of salsa “Celia Cruz”european tour, Mercadonegro, Donaflor project, Luciano Pavarotti on Pavarotti and friends 2007, Cheo Feliciano, Ademir Cândido quintet, Leny Andrade, Bossa Legends, Chico Freeman, Tony Martinez&Cuban Power featuring Gonzalo Rubalcaba, Mercadonegro, Alfredo de la Fé, Brazilian trombone legend “Raul de Sousa”, New York Salsa all stars, Jimmy Bosch, David Valentin, Giovanni Hidalgo,”Different Moods, José Alberto “el Canário”, Tito Nieves, Michael Mossman-Kim Barth project, N.Y. Salsa All Stars und viele weitere. Dudu Penz gehört seit langer Zeit, zu den „hochkarätigsten“-Musikern, welche unser Kontinent zu bieten hat. Erleben Sie seinen exzellenten Unterricht bei uns.

weiterlesen

Eduardo ‚Dudu‘ Penz

1985 kam Dudu Penz (gebürtiger Brasilianer), nach einer fundierten Ausbildung, mit einem bereits vorhandenen grossen Erfahrungsschatz, nach Europa. Hier spielt er seither als absoluter Topvirtuose auf seinem Instrument mit verschiedensten Gruppen und Künstlern regelmäßig an allen wichtigen Festivals (Montreux Jazz Festival, Paleo Jazz-Festival, Nordsee-Festival, Burghausen, Jazz-Festivals Karlowy, Jazz-Festival Istambul, Roskilde Musikfestival, Jazzfestival San Javier in Alicante, Paris Jazz Festival usw.) 

Dudu Penz spielt live und im Studio mit Musikern und Gruppen wie: Rodrigo Botter Maio&Jazz via Brasil Group, Julio Barretto Latino world Quartet, Queen of salsa “Celia Cruz”european tour, Mercadonegro, Donaflor project, Luciano Pavarotti on Pavarotti and friends 2007, Cheo Feliciano, Ademir Cândido quintet, Leny Andrade, Bossa Legends, Chico Freeman, Tony Martinez&Cuban Power featuring Gonzalo Rubalcaba, Mercadonegro, Alfredo de la Fé, Brazilian trombone legend “Raul de Sousa”, New York Salsa all stars, Jimmy Bosch, David Valentin, Giovanni Hidalgo,”Different Moods, José Alberto “el Canário”, Tito Nieves, Michael Mossman-Kim Barth project, N.Y. Salsa All Stars und viele weitere. Dudu Penz gehört seit langer Zeit, zu den „hochkarätigsten“-Musikern, welche unser Kontinent zu bieten hat. Erleben Sie seinen exzellenten Unterricht bei uns.

Sandro Vetsch

Ich, bin mit modernem, avantgardistischem und freiem Jazz auf dem einen und dem gitarrengeprägtem experimentellem Rock und dem farbigem Pop der 70er und der 80er Jahre auf dem anderen Ohr, aufgewachsen. Musiker wie David Bowie, Joe Jackson oder David Byrne, Talking Heads, hatten als Jugendlicher ebenso Einfluss auf meine musikalische Entwicklung, wie Jimi Hendrix, Robben Ford, Rory Gallagher oder Stevie Ray Vaughan es gerade für meinen bluesigen Spielcharakter haben. Entscheidend für mich waren die beiden Filme „Woodstock“, das Musikfestival 1969 und „Yellow Submarine“, die gezeichnete Beatlesverfilmung von George Dunning 1968. Schon früh wurde ich auf Gitarristen wie George Benson, Wes Montgomery, Bill Frisell, Marc Ribot, Nels Cline, Frank Zappa, Jim Campilongo, Grant Green, Kenny Burrell oder John Scofield aufmerksam und entprechend hat sich mein Gitarrenspielstil entwickelt. Harmonisch betrachtet spiele ich gerne die Akkordstruktur aus und improvisiere deshalb häufig mit Akkordbrechungen. Komponisten wie Burt Bacharach, Ennio Moricone, Miles Davis, Joe Zawinul, Idris Muhammad und Songwriter wie Elvis Costello, Ry Cooder, die Beatles oder Gilbert O’Sullivan haben mein Komponieren stark beeinflusst. Ich wuchs in „little Rock-City“ Winterthur in der Schweiz, auf und begann mein Gitarrenstudium etwa im Alter von 12 Jahren bei Tsering Purtag. Ein paar Jahre spaeter schrieb ich mich an der Jazzschule in Zürich bei Rainer Weber ein, habe mich dann allerdings nach zwei Jahren entschieden, meine musikalische Ausbildung Autodidakt und an der Jazzschule in Italien (Siena-Jazz) u.a bei Tomaso Lama und Enrico Rava fortzuführen. Waehrend der Zeit an den Schulen und bei meinen Lehrern, hatte ich die Möglichkeit mit Eric Gillis, einem innovativen Gitarristen, Coach und Weltbürger, zu arbeiten. Zur dieser Zeit gab ich Musikunterricht in verschiedenen Musikläden der Umgebung. Nachdem ich einen ausgiebigen Eindruck von Skalen und Akkorden gewonnen hatte, kehrte ich auf die Bühne zurück. Mit 19 hatte ich das Glück, Harry Schärer kennenzulernen und mit ihm einige Musicalproduktionen (Space Dream I II & III, Melissa, Twist of Time, Alapilio) zu schreiben. Arbeiten mit Jens Biedermann, der Gruppe Razzmatazz und die zusammenarbeit mit David Hangartner (Gala Unpur spielt Gilbert O’Sullivan) waren wichtige Stationen dieser Zeit. In meinem Verständnis bildet die Sprache des Jazz das Fundament, aus welchem sich aber auch viele Pop- und Rocksongs entwickelt haben. Als Gitarrist versuche ich stets von der Improvisation auszugehen, also auch, wenn es sich um einen Rocksong handelt, der eine klare Struktur aufweist. Um 2000 dann die Gründung der eigenen Post-Pop-Band und meinem Ideen-Pool und eigener Produktion Sacho Fender. Zurzeit spiele ich die Gitarre für Carmen Fenk, Carmen Fenk & Band, in der Jazz & Blues Band the Lukas Bosshardt Organband und in der Postrock-Gruppe Phraseland um den Singer-Songwriter BjörnSchmelter.

weiterlesen

Sandro Vetsch

Ich, bin mit modernem, avantgardistischem und freiem Jazz auf dem einen und dem gitarrengeprägtem experimentellem Rock und dem farbigem Pop der 70er und der 80er Jahre auf dem anderen Ohr, aufgewachsen. Musiker wie David Bowie, Joe Jackson oder David Byrne, Talking Heads, hatten als Jugendlicher ebenso Einfluss auf meine musikalische Entwicklung, wie Jimi Hendrix, Robben Ford, Rory Gallagher oder Stevie Ray Vaughan es gerade für meinen bluesigen Spielcharakter haben. Entscheidend für mich waren die beiden Filme „Woodstock“, das Musikfestival 1969 und „Yellow Submarine“, die gezeichnete Beatlesverfilmung von George Dunning 1968. Schon früh wurde ich auf Gitarristen wie George Benson, Wes Montgomery, Bill Frisell, Marc Ribot, Nels Cline, Frank Zappa, Jim Campilongo, Grant Green, Kenny Burrell oder John Scofield aufmerksam und entprechend hat sich mein Gitarrenspielstil entwickelt. Harmonisch betrachtet spiele ich gerne die Akkordstruktur aus und improvisiere deshalb häufig mit Akkordbrechungen. Komponisten wie Burt Bacharach, Ennio Moricone, Miles Davis, Joe Zawinul, Idris Muhammad und Songwriter wie Elvis Costello, Ry Cooder, die Beatles oder Gilbert O’Sullivan haben mein Komponieren stark beeinflusst. Ich wuchs in „little Rock-City“ Winterthur in der Schweiz, auf und begann mein Gitarrenstudium etwa im Alter von 12 Jahren bei Tsering Purtag. Ein paar Jahre spaeter schrieb ich mich an der Jazzschule in Zürich bei Rainer Weber ein, habe mich dann allerdings nach zwei Jahren entschieden, meine musikalische Ausbildung Autodidakt und an der Jazzschule in Italien (Siena-Jazz) u.a bei Tomaso Lama und Enrico Rava fortzuführen. Waehrend der Zeit an den Schulen und bei meinen Lehrern, hatte ich die Möglichkeit mit Eric Gillis, einem innovativen Gitarristen, Coach und Weltbürger, zu arbeiten. Zur dieser Zeit gab ich Musikunterricht in verschiedenen Musikläden der Umgebung. Nachdem ich einen ausgiebigen Eindruck von Skalen und Akkorden gewonnen hatte, kehrte ich auf die Bühne zurück. Mit 19 hatte ich das Glück, Harry Schärer kennenzulernen und mit ihm einige Musicalproduktionen (Space Dream I II & III, Melissa, Twist of Time, Alapilio) zu schreiben. Arbeiten mit Jens Biedermann, der Gruppe Razzmatazz und die zusammenarbeit mit David Hangartner (Gala Unpur spielt Gilbert O’Sullivan) waren wichtige Stationen dieser Zeit. In meinem Verständnis bildet die Sprache des Jazz das Fundament, aus welchem sich aber auch viele Pop- und Rocksongs entwickelt haben. Als Gitarrist versuche ich stets von der Improvisation auszugehen, also auch, wenn es sich um einen Rocksong handelt, der eine klare Struktur aufweist. Um 2000 dann die Gründung der eigenen Post-Pop-Band und meinem Ideen-Pool und eigener Produktion Sacho Fender. Zurzeit spiele ich die Gitarre für Carmen Fenk, Carmen Fenk & Band, in der Jazz & Blues Band the Lukas Bosshardt Organband und in der Postrock-Gruppe Phraseland um den Singer-Songwriter BjörnSchmelter.

Roberto Francomano

Der Italo-Argentinier Roberto Francomano wurde in Buenos Aires geboren. Er lernte dort Gitarre an der Walter Malossetti Jazz-Schule und bei verschiedenen privaten Lehrern. Über mehrere Jahre hinweg spielte er mehr als neunmal pro Woche in verschiedenen Projekten von Rock und Blues bis Latin.

Mit 21 Jahren übersiedelte er nach Europa und feierte seinen 22. Geburtstag auf der Hauptbühne der Freiburger Musikfestwochen.

In der Schweiz wurde er sesshaft, studierte er an der Jazz schule Bern und absolvierte seine Pädagogische Ausbildung an der ACM (Academy of Conteporary Music); gleichzeitig unterrichtete er bereits am ACM . Es folgte Lehrtätigkeit, WIAM (Winterthurer Institut für aktuelle Musik) und an verschiedenen anderen Jugendmusikschulen. Immer wieder spielte er in verschiedenen Projekten und Formationen, überall in Europa und in verschiedensten musikalischen Stilrichtungen (Rock, Blues, Grunge, Funk, Pop, Latin, Jazz). Mit zunehmendem Alter entwickelte er eine Vorliebe für Tango; seit dem Jahr 2000 organisiert und komponiert er für verschiedene Tangoformationen. Daneben nimmt er an verschiedenen Projekten mit besten CH-Musikern teil.

In den letzten Jahren hat er seine persönliche Weiterentwicklung zunehmend in den Dienst der Unterrichtstätigkeit gestellt, mit dem Ziel, die Spiellust und Motivation der SchülerInnen mit massgeschneiderten Methoden hoch zu halten.

weiterlesen

Roberto Francomano

Der Italo-Argentinier Roberto Francomano wurde in Buenos Aires geboren. Er lernte dort Gitarre an der Walter Malossetti Jazz-Schule und bei verschiedenen privaten Lehrern. Über mehrere Jahre hinweg spielte er mehr als neunmal pro Woche in verschiedenen Projekten von Rock und Blues bis Latin.

Mit 21 Jahren übersiedelte er nach Europa und feierte seinen 22. Geburtstag auf der Hauptbühne der Freiburger Musikfestwochen.

In der Schweiz wurde er sesshaft, studierte er an der Jazz schule Bern und absolvierte seine Pädagogische Ausbildung an der ACM (Academy of Conteporary Music); gleichzeitig unterrichtete er bereits am ACM . Es folgte Lehrtätigkeit, WIAM (Winterthurer Institut für aktuelle Musik) und an verschiedenen anderen Jugendmusikschulen. Immer wieder spielte er in verschiedenen Projekten und Formationen, überall in Europa und in verschiedensten musikalischen Stilrichtungen (Rock, Blues, Grunge, Funk, Pop, Latin, Jazz). Mit zunehmendem Alter entwickelte er eine Vorliebe für Tango; seit dem Jahr 2000 organisiert und komponiert er für verschiedene Tangoformationen. Daneben nimmt er an verschiedenen Projekten mit besten CH-Musikern teil.

In den letzten Jahren hat er seine persönliche Weiterentwicklung zunehmend in den Dienst der Unterrichtstätigkeit gestellt, mit dem Ziel, die Spiellust und Motivation der SchülerInnen mit massgeschneiderten Methoden hoch zu halten.

Renato Araujo

Die musikalische Laufbahn von Renato begann mit 13 Jahren, als er in seinem Heimatland Brasilien in diversen Gospelchören, Bands und A-cappella-Gruppen mitwirkte. Später studierte er Gesang am Konservatorium Escola Maestro Fêgo Carmargo in São Paulo und arbeitete anschliessend als Gesangs- und Gitarrenlehrer an der Escola Spettabile in São Paulo.
In Brasilien wirkte er an verschiedenen Musikprojekten mit, u. a. nahm er mit dem Gospelchor Renovo das Album „Caminho Seguro“ und mit der A-cappella-Gruppe Quinteto One das Album „Simplesmente A Capella“ auf. In der Schweiz nahm er 2013 an der ersten Ausgabe von „The Voice of Switzerland“ teil und steht nun kurz vor der Lancierung seines neuen Albums LuaSol, auf der eine Mischung aus portugiesischen und schweizerdeutschen Liedern zu hören ist. Nebenbei wirkt er beim „Heartkhor“, einem Schweizer A-cappella-Chor, und bei SoVoz, einer fünfköpfigen brasilianischen A-cappella-Gruppe, als Sänger mit.
Mit seiner langjährigen Unterrichtserfahrung in den Bereichen Gospel, Soul, Bossa Nova und Pop weiss Renato seine Lernenden stets zu motivieren und entsprechend ihren Talenten zu fördern.

weiterlesen

Renato Araujo

Die musikalische Laufbahn von Renato begann mit 13 Jahren, als er in seinem Heimatland Brasilien in diversen Gospelchören, Bands und A-cappella-Gruppen mitwirkte. Später studierte er Gesang am Konservatorium Escola Maestro Fêgo Carmargo in São Paulo und arbeitete anschliessend als Gesangs- und Gitarrenlehrer an der Escola Spettabile in São Paulo.
In Brasilien wirkte er an verschiedenen Musikprojekten mit, u. a. nahm er mit dem Gospelchor Renovo das Album „Caminho Seguro“ und mit der A-cappella-Gruppe Quinteto One das Album „Simplesmente A Capella“ auf. In der Schweiz nahm er 2013 an der ersten Ausgabe von „The Voice of Switzerland“ teil und steht nun kurz vor der Lancierung seines neuen Albums LuaSol, auf der eine Mischung aus portugiesischen und schweizerdeutschen Liedern zu hören ist. Nebenbei wirkt er beim „Heartkhor“, einem Schweizer A-cappella-Chor, und bei SoVoz, einer fünfköpfigen brasilianischen A-cappella-Gruppe, als Sänger mit.
Mit seiner langjährigen Unterrichtserfahrung in den Bereichen Gospel, Soul, Bossa Nova und Pop weiss Renato seine Lernenden stets zu motivieren und entsprechend ihren Talenten zu fördern.

Carlo Moreni

Freude. Groove. Musikalität. 

„Mit meiner kreativen Art Musik zu unterrichten, wird jeder Schüler auf ganz individuelle Weise gefördert.“ 

An der Musikhochschule in Luzern habe ich den “Master of Arts in Music, Major Performance Jazz“ erfolgreich abgeschlossen.

„Dark Poet“ ist meine mir wichtigste Band, in welcher ich alle Instrumente spiele, selber singe und die Songs komponiere. Mit meinem Zwillingsbruder musiziere ich in seiner Band „on the coast of silence“.

Die Gitarre ist das Instrument, mit welchem ich meine Gefühle ausdrücken kann. Inspiriert von Bildern der Natur, Begegnungen, Freude, Liebe oder Trauer, komponiere ich meine eigene Musik. Mit meinem Gitarrenspiel möchte ich der Musik etwas geben, was sie leben, atmen und gut klingen lässt, …und vor allem zu etwas Eigenem macht.

Ich unterrichte mit viel Freude und Geduld Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Da ich auch Schlagzeug, Bass und Klavier spiele, gehört neben Einzel- und Klassenunterricht auch das Leiten einer Band zu meinen Tätigkeiten.

Bei mir lernst du nicht nur das Spielen von Akkorden und Melodien. Zusammen werden wir deine Individualität entdecken und ich verrate dir Tricks, wie du die Musik zum “grooven” bringst und einen eigenen Song schreiben kannst.

Auf Wunsch werde ich dich perfekt auf das Musizieren in einer Band vorbereiten.

Zudem wird dein Gleichgewicht und dein Erinnerungsvermögen

mit witzigen Unabhängikeitsübungen geschult, was dir nicht nur in der Musik zu Gute kommen wird.

„Mein Unterrichtsstil ist kreativ und farbig und lässt jeden Schüler sich selbst sein.“ 

weiterlesen

Carlo Moreni

Freude. Groove. Musikalität. 

„Mit meiner kreativen Art Musik zu unterrichten, wird jeder Schüler auf ganz individuelle Weise gefördert.“ 

An der Musikhochschule in Luzern habe ich den “Master of Arts in Music, Major Performance Jazz“ erfolgreich abgeschlossen.

„Dark Poet“ ist meine mir wichtigste Band, in welcher ich alle Instrumente spiele, selber singe und die Songs komponiere. Mit meinem Zwillingsbruder musiziere ich in seiner Band „on the coast of silence“.

Die Gitarre ist das Instrument, mit welchem ich meine Gefühle ausdrücken kann. Inspiriert von Bildern der Natur, Begegnungen, Freude, Liebe oder Trauer, komponiere ich meine eigene Musik. Mit meinem Gitarrenspiel möchte ich der Musik etwas geben, was sie leben, atmen und gut klingen lässt, …und vor allem zu etwas Eigenem macht.

Ich unterrichte mit viel Freude und Geduld Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Da ich auch Schlagzeug, Bass und Klavier spiele, gehört neben Einzel- und Klassenunterricht auch das Leiten einer Band zu meinen Tätigkeiten.

Bei mir lernst du nicht nur das Spielen von Akkorden und Melodien. Zusammen werden wir deine Individualität entdecken und ich verrate dir Tricks, wie du die Musik zum “grooven” bringst und einen eigenen Song schreiben kannst.

Auf Wunsch werde ich dich perfekt auf das Musizieren in einer Band vorbereiten.

Zudem wird dein Gleichgewicht und dein Erinnerungsvermögen

mit witzigen Unabhängikeitsübungen geschult, was dir nicht nur in der Musik zu Gute kommen wird.

„Mein Unterrichtsstil ist kreativ und farbig und lässt jeden Schüler sich selbst sein.“ 

Helio Moreira

Begann im Alter von drei Jahren mit dem Erlernen des Klavierspiels und der Musiktheorie.

Ausgezeichneter Diplomierter Klassischer Konzert-Pianist, mit langjähriger Erfahrung im Pop- sowie auch im Jazz & Klassik-Genre.

Helio Moreira konzertierte u.a. mit dem amerikanischen Orchester USAF und mit dem philharmonischen Orchester der brasilianischen Konservatorien. Langjähriges Mitglied des Orchesters INCAER. Desweiteren viele Konzerte & Tourneen mit diversen Künstlern aus dem Jazz- & Pop-Bereich.

Langjährige Tätigkeit auch als Arrangeur & Produzent für diverse Künstler. (-Eine seiner Töchter hat bereits Aufnahmen mit der weltbekannten Sängerin: SHAKIRA gemacht.)

Herr Moreira war auch als Direktor des Perfil StudioS in Rio de Janeiro tätig.
Mit grosser Freude gibt Helio Moreira nun seinen wiederum sehr grossen Erfahrungsschatz, als ausgezeichnete Klavier-Lehrperson an Studenten jeden Alters und in jeder Stilrichtung weiter.

weiterlesen

Helio Moreira

Begann im Alter von drei Jahren mit dem Erlernen des Klavierspiels und der Musiktheorie.

Ausgezeichneter Diplomierter Klassischer Konzert-Pianist, mit langjähriger Erfahrung im Pop- sowie auch im Jazz & Klassik-Genre.

Helio Moreira konzertierte u.a. mit dem amerikanischen Orchester USAF und mit dem philharmonischen Orchester der brasilianischen Konservatorien. Langjähriges Mitglied des Orchesters INCAER. Desweiteren viele Konzerte & Tourneen mit diversen Künstlern aus dem Jazz- & Pop-Bereich.

Langjährige Tätigkeit auch als Arrangeur & Produzent für diverse Künstler. (-Eine seiner Töchter hat bereits Aufnahmen mit der weltbekannten Sängerin: SHAKIRA gemacht.)

Herr Moreira war auch als Direktor des Perfil StudioS in Rio de Janeiro tätig.
Mit grosser Freude gibt Helio Moreira nun seinen wiederum sehr grossen Erfahrungsschatz, als ausgezeichnete Klavier-Lehrperson an Studenten jeden Alters und in jeder Stilrichtung weiter.

Ernst Weber

Nach klassischem Gitarrenunterricht bei Urs Fröhlich und Regula Lienhard, spielte Ernst Weber, Lead- und Begleitgitarre in der Rockgruppe „Zeta“ und im Quintett „Top of 76“. Von Claudio Mermond erhielt er Unterricht im Flamenco-Stil. Er produzierte das musikalische Baumtagebuch „Rotes Harz“, die CD „Cool Down“, sowie mit einem MS-geschädigten Rollstuhlfahrer die CD: „Freude am Fahren“. Ernst Weber spielt in verschiedenen Formationen, bestreitet Soloauftritte und gibt Gitarrenkonzerte am Krankenbett. Seit 2003 unterrichtet er an der Musikschule Hug; klassische und spanische Gitarre.

weiterlesen

Ernst Weber

Nach klassischem Gitarrenunterricht bei Urs Fröhlich und Regula Lienhard, spielte Ernst Weber, Lead- und Begleitgitarre in der Rockgruppe „Zeta“ und im Quintett „Top of 76“. Von Claudio Mermond erhielt er Unterricht im Flamenco-Stil. Er produzierte das musikalische Baumtagebuch „Rotes Harz“, die CD „Cool Down“, sowie mit einem MS-geschädigten Rollstuhlfahrer die CD: „Freude am Fahren“. Ernst Weber spielt in verschiedenen Formationen, bestreitet Soloauftritte und gibt Gitarrenkonzerte am Krankenbett. Seit 2003 unterrichtet er an der Musikschule Hug; klassische und spanische Gitarre.

Neue Instrumente-Suche?

Wähle dein Lieblingsinstrument und tauche
in die wundervolle Welt der Musik ein.

Möchtest du bei uns Musikluft  
schnuppern? So geht das…

  1. Wähle dein Wunschinstrument & dein Abo aus
  2. Gib an, welche Stilrichtung magst und wie dein Niveau ist
  3. Teile uns mit, wann du starten kannst (Einstieg jederzeit möglich)
zur Anmeldung

Weitere Services

 

Musik schenken,sich selbst, oder seinen Liebsten.

kaufen

Gutschein

Ein Betrag deiner Wahl

Wir bieten von Montag bis Samstag jeweils von 7 – 22 Uhr, Musikunterricht mit erfahrenen Profis an. Einzelne Lehrpersonen unterrichten auch Sonntags. Der Einstieg ist jederzeit möglich. Gerne beantworten wir dir deine Fragen!
Contact Us

Wir sind gerne für dich da.