Informationen

  • Ab ca. 4 Jahren
  • Keine Voraussetzungen nötig
  • Aufwand? 30 – 60 Minuten pro Woche oder immer wenn man Lust darauf hat
  • Ab wann kann man mit anderen musizieren? Nach zirka 1 Jahr

Unsere Lehrpersonen

Kateryna Timokhina-Haupt

Kateryna Timokhina-Haupt, geboren in Kiew (Ukraine), debütierte bereits mit 12 Jahren als Solistin mit dem Staatsorchester Camerata Kiew. Ihr Solistendiplom schloss sie 2013 an der Zürcher Hochschule der Künste mit Auszeichnung ab. Durch ihre Orchesterarbeit in Deutschland und ihres Postmasterstudiums in Österreich konnte Kateryna ihre grossen Repertoirekenntnisse erweitern und ihren Erfahrungsschatz vergrössern.

Kateryna gewann in ihrer Studienzeit zahlreiche Wettbewerbe und erhielt Stipendien von Stiftungen, wie der LYRA Foundation oder der Jehudi Menuhin „Live Music Now“ Organisation. Sie trat bei der Wahlfeier von Bundesrat Ueli Maurer und am Swiss Award 2012 auf. Ausserdem tritt sie regelmässig als Solistin mit verschiedenen Orchestern und Kammermusikerin in der Schweiz und im Ausland auf.

Anfänger schätzen Kateryna als verständnisvolle und inspirierende Lehrerin. Fortgeschrittene und ambitioniertere Schüler profitieren von ihrer Professionalität und ihrer Fähigkeit, das Beste aus Ihnen herauszuholen.

In ihrem Unterricht wird viel gespielt - auch gemeinsam. Sie achtet auf eine gesunde Körperhaltung, kommuniziert klar und verständlich und lässt die Freude am Musizieren nie zu kurz kommen.

Mein Motto als Lehrerin: „Es ist nie zu spät, um Geige zu lernen! Es ist eine Frage des Willens und nicht des Alters. Man muss nicht gut sein, um zu beginnen, sondern beginnen, um gut zu werden!“

weiterlesen

Kateryna Timokhina-Haupt

Kateryna Timokhina-Haupt, geboren in Kiew (Ukraine), debütierte bereits mit 12 Jahren als Solistin mit dem Staatsorchester Camerata Kiew. Ihr Solistendiplom schloss sie 2013 an der Zürcher Hochschule der Künste mit Auszeichnung ab. Durch ihre Orchesterarbeit in Deutschland und ihres Postmasterstudiums in Österreich konnte Kateryna ihre grossen Repertoirekenntnisse erweitern und ihren Erfahrungsschatz vergrössern.

Kateryna gewann in ihrer Studienzeit zahlreiche Wettbewerbe und erhielt Stipendien von Stiftungen, wie der LYRA Foundation oder der Jehudi Menuhin „Live Music Now“ Organisation. Sie trat bei der Wahlfeier von Bundesrat Ueli Maurer und am Swiss Award 2012 auf. Ausserdem tritt sie regelmässig als Solistin mit verschiedenen Orchestern und Kammermusikerin in der Schweiz und im Ausland auf.

Anfänger schätzen Kateryna als verständnisvolle und inspirierende Lehrerin. Fortgeschrittene und ambitioniertere Schüler profitieren von ihrer Professionalität und ihrer Fähigkeit, das Beste aus Ihnen herauszuholen.

In ihrem Unterricht wird viel gespielt - auch gemeinsam. Sie achtet auf eine gesunde Körperhaltung, kommuniziert klar und verständlich und lässt die Freude am Musizieren nie zu kurz kommen.

Mein Motto als Lehrerin: „Es ist nie zu spät, um Geige zu lernen! Es ist eine Frage des Willens und nicht des Alters. Man muss nicht gut sein, um zu beginnen, sondern beginnen, um gut zu werden!“

Diego Kohn

Mein Hauptziel in meinem Violine-Unterricht ist es, Begeisterung und Motivation bei meinen Schülern zu wecken. Ich finde es wichtig, dass meine Schüler das Gleichgewicht zwischen Arbeit, Freude und Ergebnis im Unterricht finden. Dieser ist abwechslungsreich und auf die jeweiligen Bedürfnisse und Ziele meiner Schüler zugeschnitten. Dabei gehe ich auf ihre persönlichen musikalischen Vorlieben und technische Kenntnisse ein.

Seit über 16 Jahren unterrichte ich mit grosser Freude Violine für Kinder, Jugendliche und Erwachsene als Privatlehrer, Dozent an Musikschulen sowie Primar- und Sekundarschulen und an der Universität in Buenos Aires.

Meine musikalische Ausbildung begann ich im Alter von acht Jahren mit Klavier-Unterricht am argentinischen Institut für Kunst und wechselte anschliessend auf Violine als mein Haupt-Musikinstrument. Ich studierte Violine in Buenos Aires, Israel und in der Schweiz.

Mein Musikstudium begann ich in Orchesterleitung und schloss es an der Nationalen Kunsthochschule in Buenos Aires im Hauptfach Komposition ab. Im Laufe meiner Musikkarriere arbeitete ich als Violinist in verschiedenen Sinfonieorchestern, spielte in Tango-Orchestern und verschiedenen Ensembles für zeitgenössische Musik, Folklore, Jazz und irische Musik.

Violine zu Erlernen bedeutet für mich, in eine spannende Welt der Klänge mit diesem wunderbaren Instrument – Protagonist von mehr als 450 Jahren Musik – einzutauchen, reich an Geschichte, Schönheit und technischen Herausforderungen: Ein Erlebnis, das kaum mit einer anderen Erfahrung verglichen werden kann. Meine Philosophie als Musiker basiert auf Lernen, Lehren und Performen. Drei unterschiedliche Bereiche, die ich gleich gewichte und fester Bestandteil in meinem Leben sind.

 

 

weiterlesen

Diego Kohn

Mein Hauptziel in meinem Violine-Unterricht ist es, Begeisterung und Motivation bei meinen Schülern zu wecken. Ich finde es wichtig, dass meine Schüler das Gleichgewicht zwischen Arbeit, Freude und Ergebnis im Unterricht finden. Dieser ist abwechslungsreich und auf die jeweiligen Bedürfnisse und Ziele meiner Schüler zugeschnitten. Dabei gehe ich auf ihre persönlichen musikalischen Vorlieben und technische Kenntnisse ein.

Seit über 16 Jahren unterrichte ich mit grosser Freude Violine für Kinder, Jugendliche und Erwachsene als Privatlehrer, Dozent an Musikschulen sowie Primar- und Sekundarschulen und an der Universität in Buenos Aires.

Meine musikalische Ausbildung begann ich im Alter von acht Jahren mit Klavier-Unterricht am argentinischen Institut für Kunst und wechselte anschliessend auf Violine als mein Haupt-Musikinstrument. Ich studierte Violine in Buenos Aires, Israel und in der Schweiz.

Mein Musikstudium begann ich in Orchesterleitung und schloss es an der Nationalen Kunsthochschule in Buenos Aires im Hauptfach Komposition ab. Im Laufe meiner Musikkarriere arbeitete ich als Violinist in verschiedenen Sinfonieorchestern, spielte in Tango-Orchestern und verschiedenen Ensembles für zeitgenössische Musik, Folklore, Jazz und irische Musik.

Violine zu Erlernen bedeutet für mich, in eine spannende Welt der Klänge mit diesem wunderbaren Instrument – Protagonist von mehr als 450 Jahren Musik – einzutauchen, reich an Geschichte, Schönheit und technischen Herausforderungen: Ein Erlebnis, das kaum mit einer anderen Erfahrung verglichen werden kann. Meine Philosophie als Musiker basiert auf Lernen, Lehren und Performen. Drei unterschiedliche Bereiche, die ich gleich gewichte und fester Bestandteil in meinem Leben sind.

 

 

Sandra Albrecht

Die Begegnung mit der Violine im Alter von sieben Jahren prägte mein weiteres Leben. Das Violinstudium bei Giselher Langscheid in Basel schloss ich mit dem Lehrdiplom SMPV ab. Anschliessend folgte ein Aufbaustudium in der Konzertklasse von Prof. Carlo Chiarappa am Konservatorium in Lugano. Orchester-, Kammermusik-, und Meisterkurse in Basel, St. Moritz, Lugano, Stuttgart, Florenz und Salzburg erweiterten meine musikalische Fachkompetenz. Zehnjährige Orchestertätigkeit sowie kammermusikalische Arbeit mit vielen Konzerten im In- und Ausland bildeten den ersten Abschnitt meiner musikalischen Tätigkeit.

Als Violin- und Violalehrerin blicke ich auf über zwanzig Jahre sehr erfolgreicher Unterrichtstätigkeit zurück: Einzel- und Gruppenunterricht aller Altersstufen, Workshops, zahlreiche Ensembles und schliesslich mein eigenes Streichorchester. Meine Schüler, die übrigens zwischen vier und fünfundsiebzig Jahre alt sind, geniessen es, in diesem einzigartigen Orchester gemeinsam zu musizieren. Jedes Jahr veranstalte ich, neben spannenden multimedialen Workshops, zwei grosse musikalische Projekte. Dank meiner grossen und langjährigen Unterrichtserfahrung kann ich jedem Schüler einen individuellen persönlichkeitsbezogenen Unterricht anbieten.

Ich erfahre es immer wieder, dass die Musik beruhigen, anregen, inspirieren oder einfach unterhalten kann. Sie ist ein Medium, das in verschiedenen Lebenssituationen sehr hilfreich ist. Vielleicht möchten Sie erleben, was die Musik in Ihrem Leben bewirken kann?

weiterlesen

Sandra Albrecht

Die Begegnung mit der Violine im Alter von sieben Jahren prägte mein weiteres Leben. Das Violinstudium bei Giselher Langscheid in Basel schloss ich mit dem Lehrdiplom SMPV ab. Anschliessend folgte ein Aufbaustudium in der Konzertklasse von Prof. Carlo Chiarappa am Konservatorium in Lugano. Orchester-, Kammermusik-, und Meisterkurse in Basel, St. Moritz, Lugano, Stuttgart, Florenz und Salzburg erweiterten meine musikalische Fachkompetenz. Zehnjährige Orchestertätigkeit sowie kammermusikalische Arbeit mit vielen Konzerten im In- und Ausland bildeten den ersten Abschnitt meiner musikalischen Tätigkeit.

Als Violin- und Violalehrerin blicke ich auf über zwanzig Jahre sehr erfolgreicher Unterrichtstätigkeit zurück: Einzel- und Gruppenunterricht aller Altersstufen, Workshops, zahlreiche Ensembles und schliesslich mein eigenes Streichorchester. Meine Schüler, die übrigens zwischen vier und fünfundsiebzig Jahre alt sind, geniessen es, in diesem einzigartigen Orchester gemeinsam zu musizieren. Jedes Jahr veranstalte ich, neben spannenden multimedialen Workshops, zwei grosse musikalische Projekte. Dank meiner grossen und langjährigen Unterrichtserfahrung kann ich jedem Schüler einen individuellen persönlichkeitsbezogenen Unterricht anbieten.

Ich erfahre es immer wieder, dass die Musik beruhigen, anregen, inspirieren oder einfach unterhalten kann. Sie ist ein Medium, das in verschiedenen Lebenssituationen sehr hilfreich ist. Vielleicht möchten Sie erleben, was die Musik in Ihrem Leben bewirken kann?

Alexandra Radici

Alexandra Radici wurde 1986 in Timisoara (Rumänien) geboren und erhielt mit sieben Jahren den ersten Violinunterricht an der Nationalen Musik Highschool Timisoara.

2009 bekommt sie das Bachelor Diplom an die Nationale Musikhochschule Bukarest wo sie mit Prof. Podlovski und Prof. Burca studiert. 2010 bis 2014 studierte sie an Zürcher Hochschule der Künste bei Prof. Rudolf Koelman und Prof. Matthias Enderle und schloss ihr Musikstudium mit einem Master im Music-Performance und ein Master in Musikpädagogik ab. Wesentliche musikalische Impulse  erhält sie durch Meisterkurse bei verschiedenen Dozenten wie Petru Munteanu (Universität für Musik Rostock), Vasile Beluska (BGSU Ohio).
Alexandra Radici erhält Kammermusikunterricht unter anderen bei S. Görner (Musiker des Carmina Quartett) und H. Stiehler (eh. Münchner Philharmoniker).

Alexandra Radici war Teilnehmerin der internationalen Orchester-/ Kammermusikakademie in Pommersfelden (D) unter renommierten Dirigenten und Dozenten. Sie sammelt viel Orchestererfahrung als Praktikantin des Berner und Bieler Sinfonieorchesters, als Zuzügerin im Musikkollegium Winterthur, Radio Orchester und George Enescu Philharmonie Bukarest und als Mitglied des Orchester des Stadttheather Sursee.

Sie ist 1. und 2. Preisträgerin verschiedener Solo-und Ensemblewettbewerbe in Rumänien und konzertiert als Solistin und in Kammermusikgruppen.
Um die vielseitigen Seiten der Musik zu geniessen, spielt sie nicht nur klassische Musik sondern nimmt gerne an Musical Produktionen teil und ist Mitglied des Mondstein Ensemble.
weiterlesen

Alexandra Radici

Alexandra Radici wurde 1986 in Timisoara (Rumänien) geboren und erhielt mit sieben Jahren den ersten Violinunterricht an der Nationalen Musik Highschool Timisoara.

2009 bekommt sie das Bachelor Diplom an die Nationale Musikhochschule Bukarest wo sie mit Prof. Podlovski und Prof. Burca studiert. 2010 bis 2014 studierte sie an Zürcher Hochschule der Künste bei Prof. Rudolf Koelman und Prof. Matthias Enderle und schloss ihr Musikstudium mit einem Master im Music-Performance und ein Master in Musikpädagogik ab. Wesentliche musikalische Impulse  erhält sie durch Meisterkurse bei verschiedenen Dozenten wie Petru Munteanu (Universität für Musik Rostock), Vasile Beluska (BGSU Ohio).
Alexandra Radici erhält Kammermusikunterricht unter anderen bei S. Görner (Musiker des Carmina Quartett) und H. Stiehler (eh. Münchner Philharmoniker).

Alexandra Radici war Teilnehmerin der internationalen Orchester-/ Kammermusikakademie in Pommersfelden (D) unter renommierten Dirigenten und Dozenten. Sie sammelt viel Orchestererfahrung als Praktikantin des Berner und Bieler Sinfonieorchesters, als Zuzügerin im Musikkollegium Winterthur, Radio Orchester und George Enescu Philharmonie Bukarest und als Mitglied des Orchester des Stadttheather Sursee.

Sie ist 1. und 2. Preisträgerin verschiedener Solo-und Ensemblewettbewerbe in Rumänien und konzertiert als Solistin und in Kammermusikgruppen.
Um die vielseitigen Seiten der Musik zu geniessen, spielt sie nicht nur klassische Musik sondern nimmt gerne an Musical Produktionen teil und ist Mitglied des Mondstein Ensemble.

Josephin Peemöller

„A star is born“ titelte der Zürcher Oberländer im Jahre 2000, als die damals 10-jährige Josephin zum ersten Mal mit dem Orchester Collegium Cantorum als Solistin aufgetreten war. Nur vier Jahre nach ihrem ersten Violinunterricht bei Herbert Scherz wurden dort ihre sichere Technik, blitzsaubere Läufe und eine erstaunliche Ausdruckskraft gelobt.

Der Weg in eine musikalische Zukunft war damit gebahnt. Im Alter von dreizehn Jahren wurde Jo- sephin Jungstudentin an der Zürcher Hochschule der Künste bei Prof. Nora Chastain, kurz darauf wechselte sie zu Igor Karsko an die Musikhoschule Luzern, wo sie als jüngste reguläre Studentin der Schweiz den Bachelor-Studiengang begann. Im Jahre 2006 wurde sie schliesslich von Prof. Zakhar Bron in seine weltberühmte Konzertklasse aufgenommen. Die Fächer Barockvioline (bei Monika Bär), Viola, Klavier (bei Prof. Grazia Wendling u.a.) und Dirigieren (bei Nathan Brock, Iwan Wassilewski und Johannes Schläfli) rundeten ihr Studium ab. Verschiedene Meisterkurse auf der Violine, u.a. bei Victor Pikaizen und Pawel Vernikov waren dabei eine zusätzliche Inspiration. Sie trat lange Zeit als Konzert- meisterin und Solistin der Ministrings Luzern und des Stringendo Zürich auf und spielte unter Dirigen- ten wie Nello Santi, Sir Simon Rattle und Ralf Weikert.

Doch schon zu Beginn des Studiums entdeckte sie auch ihre Freude und Leidenschaft fürs Unterrich- ten und unterrichtete Privatschüler und Mitstudenten. Nach ihrem Abschluss mit dem Master of Arts im Jahr 2011 begann sie an der Musikschule Hug zu unterrichten und spezialisierte sich bald darauf mit einer Weiterbildung an der Pädagogischen Hochschule Kreuzlingen auf den Unterricht besonders junger Kinder ab 3 Jahren.

Ihr Ziel ist es, auf kindgerechte Art eine hervorragende Technik und Freude an der Musik zu vermit- teln. Es ist ihr ein Anliegen, dass die Kinder wirklich verstehen, was sie tun und in der Lage sind, ihr Können ganz gezielt anzuwenden.

Bei all dem soll natürlich der Spass nicht zu kurz kommen und so entwickelt sie zurzeit gerade ein Lehrmittel, mit dem die Kinder zusammen mit „Kater Violix“ die Welt der Noten entdecken können.

weiterlesen

Josephin Peemöller

„A star is born“ titelte der Zürcher Oberländer im Jahre 2000, als die damals 10-jährige Josephin zum ersten Mal mit dem Orchester Collegium Cantorum als Solistin aufgetreten war. Nur vier Jahre nach ihrem ersten Violinunterricht bei Herbert Scherz wurden dort ihre sichere Technik, blitzsaubere Läufe und eine erstaunliche Ausdruckskraft gelobt.

Der Weg in eine musikalische Zukunft war damit gebahnt. Im Alter von dreizehn Jahren wurde Jo- sephin Jungstudentin an der Zürcher Hochschule der Künste bei Prof. Nora Chastain, kurz darauf wechselte sie zu Igor Karsko an die Musikhoschule Luzern, wo sie als jüngste reguläre Studentin der Schweiz den Bachelor-Studiengang begann. Im Jahre 2006 wurde sie schliesslich von Prof. Zakhar Bron in seine weltberühmte Konzertklasse aufgenommen. Die Fächer Barockvioline (bei Monika Bär), Viola, Klavier (bei Prof. Grazia Wendling u.a.) und Dirigieren (bei Nathan Brock, Iwan Wassilewski und Johannes Schläfli) rundeten ihr Studium ab. Verschiedene Meisterkurse auf der Violine, u.a. bei Victor Pikaizen und Pawel Vernikov waren dabei eine zusätzliche Inspiration. Sie trat lange Zeit als Konzert- meisterin und Solistin der Ministrings Luzern und des Stringendo Zürich auf und spielte unter Dirigen- ten wie Nello Santi, Sir Simon Rattle und Ralf Weikert.

Doch schon zu Beginn des Studiums entdeckte sie auch ihre Freude und Leidenschaft fürs Unterrich- ten und unterrichtete Privatschüler und Mitstudenten. Nach ihrem Abschluss mit dem Master of Arts im Jahr 2011 begann sie an der Musikschule Hug zu unterrichten und spezialisierte sich bald darauf mit einer Weiterbildung an der Pädagogischen Hochschule Kreuzlingen auf den Unterricht besonders junger Kinder ab 3 Jahren.

Ihr Ziel ist es, auf kindgerechte Art eine hervorragende Technik und Freude an der Musik zu vermit- teln. Es ist ihr ein Anliegen, dass die Kinder wirklich verstehen, was sie tun und in der Lage sind, ihr Können ganz gezielt anzuwenden.

Bei all dem soll natürlich der Spass nicht zu kurz kommen und so entwickelt sie zurzeit gerade ein Lehrmittel, mit dem die Kinder zusammen mit „Kater Violix“ die Welt der Noten entdecken können.

Saskia Paulisch

Erster Violinunterricht im Alter von 5 Jahren bei Prof. Michael Goldstein. Schon bald erfolgreiche Teilnahme an Violinwettbewerben mit Konzertauftritten im Norddeutschen Rundfunk. Zahlreiches Mitwirken an Meisterkursen, u.a. in den USA. Konzert- und Lehrdiplom an der Züricher Hochschule der Künste (ZHdK) bei Prof. Nora Chastain.
Saskia Paulisch spielt regelmässig in Orchestern, u.a. am Opernhaus Zürich, häufig als Solistin und im Rahmen von Kammermusikprojekten. Sie hat weitgehende Erfahrung im unterrichten von Kindern,  fortgeschrittenen Jugendlichen und Erwachsenen.

weiterlesen

Saskia Paulisch

Erster Violinunterricht im Alter von 5 Jahren bei Prof. Michael Goldstein. Schon bald erfolgreiche Teilnahme an Violinwettbewerben mit Konzertauftritten im Norddeutschen Rundfunk. Zahlreiches Mitwirken an Meisterkursen, u.a. in den USA. Konzert- und Lehrdiplom an der Züricher Hochschule der Künste (ZHdK) bei Prof. Nora Chastain.
Saskia Paulisch spielt regelmässig in Orchestern, u.a. am Opernhaus Zürich, häufig als Solistin und im Rahmen von Kammermusikprojekten. Sie hat weitgehende Erfahrung im unterrichten von Kindern,  fortgeschrittenen Jugendlichen und Erwachsenen.

Neue Instrumente-Suche?

Wähle dein Lieblingsinstrument und tauche
in die wundervolle Welt der Musik ein.

Möchtest du bei uns Musikluft  
schnuppern? So geht das…

  1. Wähle dein Wunschinstrument & dein Abo aus
  2. Gib an, welche Stilrichtung magst und wie dein Niveau ist
  3. Teile uns mit, wann du starten kannst (Einstieg jederzeit möglich)
zur Anmeldung

Weitere Services

 

Musik schenken,sich selbst, oder seinen Liebsten.

kaufen

Gutschein

Ein Betrag deiner Wahl

Wir bieten von Montag bis Samstag jeweils von 7 – 22 Uhr, Musikunterricht mit erfahrenen Profis an. Einzelne Lehrpersonen unterrichten auch Sonntags. Der Einstieg ist jederzeit möglich. Gerne beantworten wir dir deine Fragen!
Contact Us

Wir sind gerne für dich da.